Das Schweizer Kreuz

Das Schweizer Kreuz«Das Wappen der Eidgenossenschaft ist im roten Felde ein aufrechtes, freistehendes weisses Kreuz, dessen unter sich gleiche Arme je einen Sechstel länger als breit sind.»
Bundesbeschluss vom 12. Dezember 1889.


red An der vergangenen Fussball-Europameisterschaft sind mir nicht nur die jeweils 22 Hauptdarsteller aufgefallen, sondern neben dem Rasengrün auch die unübersehbar präsenten Landes-flaggenfarben der konkurrierenden Nationen. Dass man dieses Jahr eine fast unübliche Anhäufung von Schweizer Flaggen dem erfreulichen Umstand, dass sich die Schweizer Fussballnati wieder einmal für einen Wettbewerb dieser Art qualifiziert hatte.
Da die kürzlich begangenen l.-August-Feiern ebenfalls zu den «flaggen-dekorierten» Anlässen zählen, interessierte mich die Frage, woher das Schweizerkreuz stammt und weshalb die Schweizer Fahne ausgerechnet in den Farben Rot und Weiss gehalten ist.

Entstehung im Spätmittelalter
Auf der Suche nach den Ursprüngen des Schweizerkreuzes habe ich Folgendes entdeckt:
Die Entstehung des Schweizerkreuzes geht auf die Zeit der Alten Eidgenossenschaft im Spätmittelalter zurück. Im 13. Jahrhundert führte der deutsche Kaiser neben einer Fahne mit dem Kreuz als heiligem Zeichen eine blutrote Fahne als Sinnbild für seine Macht über Leben und Tod mit sich in den Krieg. Das Recht, solche Fahnen zu führen, wurde gelegentlich als besondere Auszeichnung an einzelne Städte oder Talschaften verliehen.
Im Jahre 1240 wurde den Schwyzern diese Ehre zuteil. Nach weiteren erfolgreichen kriegerischen Handlungen erhielten sie als Anerkennung von den Habsburgern das Recht, im roten Feld ihrer Fahne die Kreuzigung Christi und deren Folterwerkzeuge (unter anderem das Kreuz) darzustellen. Mit zunehmender Grösse der Eidgenossenschaft konnten sich die unter ihren Kantonsfahnen ins Feld ziehenden eidgenössischen Soldaten infolge ihrer uneinheitlichen Kleidung gegenseitig schlecht erkennen. Aus diesem Grund wurden Kreuze aus weissen Stoffstreifen auf alle Uniformen und Waffen geheftet.
Erst im Jahre 1815 entstanden eidgenössische Bataillonsfahnen mit einem weissen Kreuz auf rotem Grund nach dem Vorbild des Schwyzer Kantonswappens (ursprünglich waren die Arme des Kreuzes stets schmal, oft bis an den Rand durchgezogen (wie in den skandinavischen Flaggen). Sie bildeten die Basis für unsere heutige moderne Schweizer Fahne.
Obwohl auch heute noch in verschiedenen Bereichen unserer Gesellschaft (in Anlehnung an die Entstehungsgeschichte des Schweizerkreuzes) unter Einsatz der Schweizer Flagge um Medaillen, Wählerstimmen oder Gäste aus dem Ausland gerungen wird, sehe ich ihre heutige Bedeutung vor allem als Symbol für Zusammengehörigkeit, Identität und gegenseitige Achtung.

Susanna Oechslin, Redaktion bazillus (Mitarbeitendenzeitschrift KSW)